Update Indoor- und Outdoor-Hygieneplan (08.06.21)

Liebe Vereinsmitglieder,

die fortgesetzten Lockerungen in der Corona-Pandemie zeigen nun auch Wirkung auf die Sportausübung. Dazu hat der TV Güls ein neues Indoor- sowie Outdoor-Hygienekonzept entwickelt. Die neuen Bestimmungen lauten wie folgt:

 

Indoor-Hygienekonzept des TV Güls


Basierend auf
- der 23. Corona Verordnung und dem Hygienekonzept „Sport im Innenbereich“ des Landes vom 18.06.2021
- Perspektivplan des Landes
- Leitplanken des DOSB
- Empfehlungen für Trainer des DOSB
- Sportartspezifischer Konzepte der Spitzenverbände

Die folgenden Vorgaben sind einzuhalten.
Bei Zuwiderhandlungen können einzelne Personen oder auch Mannschaften vom Verein für den Trainingsbetrieb ausgeschlossen werden. Alle Änderungen im Training sind mit dem Vorstand oder dem Abteilungsleiter abzusprechen.
Bei Unklarheiten bitte immer nachfragen!

Grundsätzlich gilt:

Sport mit Kontakt ab einer Inzidenz unter 50 in der Halle ist erlaubt.
Je 10 qm Trainingsfläche ist eine Person erlaubt. Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt.
Es gilt ansonsten die Testpflicht für nicht geimpfte und genesene ab dem Alter von 15 Jahren nach §1, Absatz (9) der 23. Coronaverordnung. Die Tests sind in anerkannten Testzentren durchzuführen. Die Bescheinigung muss beim Training vorgelegt werden. Sie muss tagesaktuell sein.
Der Verein finanziert keine Tests.
Medizinisch anerkannte Selbsttests sind erlaubt, müssen jedoch mit dem Abteilungsleiter Handball oder dem sportlichen Leiter des Vereins im Detail abgesprochen werden. Die Trainer sind verantwortlich, zu überprüfen, dass nur getestete, genesene oder geimpfte Personen am Training teilnehmen. Dies ist bei jedem Training zu dokumentieren.

 

Vor dem Training:


1. Der Trainer/die Trainerin ist ausreichend vor dem Training anwesend.
2. Das Training startet erst nach einer Pause von 10 Minuten zur vorherigen Gruppe.
3. Alle Teilnehmer betreten die Halle erst, wenn die vorhergehende Gruppe diese komplett verlassen hat.
4. Gruppenbildungen vor der Sporthalle sind zu unterlassen und Abstände einzuhalten.
5. Jeder Teilnehmer/Teilnehmerin erscheint vollkommen gesund zum Training.
6. Jeder Teilnehmer/in erscheint in Sportkleidung.
7. Die Umkleiden und Duschen sind mit Abstand von 1,50 m zu nutzen.
8. Die Teilnehmer/innen werden durch den Trainer/die Trainerin in die geltenden allgemeinen Hygienevorschriften eingewiesen.
9. Die Trainer/innen führen eine Anwesenheitsliste.
10. Gymnastikmatten werden möglichst von den Teilnehmern/Innen mitgebracht.
11. Alle kommen mit Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2-Maske oder OP-Maske) und Abstand in die Halle.

 

Während des Trainings:


- 1. Die Teilnehmer/innen desinfizieren sich die Hände.
- 2. Die Schutzmasken können beim Training abgenommen werden.
- 3. Alle Gruppen des Trainings werden dokumentiert, um ggf. eine Infektionskette nachverfolgen zu können.
- 4. Es wird in angemessener Lautstärke gesprochen.
- 5. Für eine ausreichende Belüftung ist zu sorgen. Die Lüftungsanlage ist anzuschalten, die Fenster zu kippen und mindestens eine Türe bleibt geöffnet.

 

Nach dem Training


1. Die Teilnehmer/innen desinfizieren sich die Hände.
2. Alle Teilnehmer/innen verlassen in Abständen unmittelbar nach Ende der Einheit, pünktlich, die Halle.
3. Die Trainer/innen reinigen die Trainingsgeräte des Vereins, wenn dafür nicht Teilnehmer/innen zuständig sind.
4. Die Kontakte unter den Trainern/innen bleiben auf ein Mindestmaß beschränkt.
5. Der Trainer/in ist verantwortlich, dass die Halle vollständig geschlossen wird, die Fenster zugemacht werden und die Lüftungsanlage ausgeschaltet wird.
6. Folgt ein Anschlusstraining, ist die Halle durch den Trainer/die Trainerin rechtzeitig 15 Minuten zu lüften.
7. Die Dokumentation des Trainings bleibt 4 Wochen in Verwahrung.

Die Handballer schicken die Teilnehmerliste im Anschluss an das Training als Mail an den Jugendabteilungsleiter, bzw. Abteilungsleiter, alle anderen an den Sportvorstand des TV Güls.

 

 

Outdoor-Hygienekonzept des TV Güls

Basierend auf
- der 23. Corona Verordnung und dem Hygienekonzept „Sport im
Außenbereich“ des Landes vom 18.06.2021
- Perspektivplan des Landes
- FAQ`s des Landes corona.rlp
- Leitplanken des DOSB
- Empfehlungen für Trainer des DOSB
- Sportartspezifischer Konzepte der Spitzenverbände

Die folgenden Vorgaben sind einzuhalten.
Bei Zuwiderhandlungen können einzelne Personen oder auch
Mannschaften vom Verein für den Trainingsbetrieb ausgeschlossen
werden. Alle Änderungen im Training sind mit dem Vorstand oder
dem Abteilungsleiter abzusprechen.

Kontaktsport ist, laut Coronaverordnung,
„im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen in Gruppen bis
maximal 50 Personen nebst einer Trainerin oder eines Trainers, wobei geimpfte Personen und
genesene Personen bei der Ermittlung der Personenzahl unberücksichtigt bleiben“
erlaubt.

Bei Unklarheiten bitte immer nachfragen!

 

Vor dem Training:


1. Der Treffpunkt zum Training ist der Gruppengröße
angemessen. Zu Beginn ist eine Gruppenbildung ohne Abstände
untersagt.
2. Jeder Teilnehmer/Teilnehmerin erscheint vollkommen gesund
zum Training.
3. Je der Teilnehmer/jede Teilnehmerin erscheint in
Sportkleidung.
4. Die TeilnehmerInnen werden in die geltenden allgemeinen
Hygienevorschriften eingewiesen.
5. Die TrainerInnen führen eine Anwesenheitsliste.
6. Die Sportmaterialien werden möglichst von den
Teilnehmern/Teilnehmerinnen mitgebracht.
7. Die Teilnehmer desinfizieren sich die Hände.

 

Nach dem Training


1. Die TeilnehmerInnen desinfizieren sich die Hände.
2. Alle TeilnehmerInnen verlassen in Abständen unmittelbar nach
Ende der Einheit das Gelände.
3. Die TrainerInnen reinigen die Trainingsgeräte des Vereins, wenn
dafür nicht TeilnehmerInnen zuständig sind.
4. Die Kontakte unter den Trainern/Trainerinnen bleiben auf ein
Mindestmaß beschränkt.
5. Die Dokumentation des Trainings bleibt 4 Wochen in
Verwahrung.
Die Handballer schicken die Teilnehmerliste im Anschluss an das
Training als Mail an den Jugendabteilungsleiter, bzw.
Abteilungsleiter, alle anderen an den Sportvorstand des TV
Güls.